Grossrätin Kanton Aargau – Präsidentin VPOD AG/SO

Manchmal stelle ich verwundert fest: Da steckt ganz schön viel Politik in meinem Leben. Ich war 13 Jahre im Aarauer Einwohnerrat, davon zwei Jahre als Präsidentin. Seit September 2018 darf ich für die SP Aargau im Grossen Rat auf kantonaler Stufe aktiv die Politik mitgestalten und bin Präsidentin des  VPOD Aargau/Solothurn.

Auch in meinem beruflichen Alltag als Geschäftsführerin der Fachstelle Frauenhandel und Frauenmigration dreht sich vieles um Migrations-, Sozial- und Asylpolitik. Dabei hätte ich durchaus noch andere Interessen: ich liebe die Natur, jogge, mache selbstverständlich Yoga, liebe Literatur und mag gesellige Abende mit lauter Musik. Aber nein, fast täglich bin ich an Sitzungen, lese Botschaften oder formuliere Anträge.

Wieso engagiere ich mich in der Politik? Ganz einfach: Ich bin in die Politik eingestiegen, um etwas zu bewegen.

Wofür setze ich mich konkret ein?

  • Ich will die Gleichstellung von Mann und Frau. Ich habe es mehr als satt, wenn Verwaltungs- und Regierungsräte reine Männergremien sind.
  • Ich will, dass Menschen von ihrem Lohn leben können – und zwar anständig.
  • Apropos Anstand: ich will, dass unsere Gesellschaft anständig und solidarisch mit den Schwachen umgeht. Es ist unanständig, wenn das knappe Geld der Sozialhilfe gekürzt wird.
  • Es ist unwürdig, Personen an den Grenzen Europas sterben zu lassen.
  • Ich will, dass die Person, welche in einem fernen Land meine Kleider näht, von der Arbeit nicht krank wird. Ich will, dass wir Verantwortung tragen.
  • Ich will, dass wer in der Schweiz lebt, mitbestimmt – nur so funktionieren Demokratie und Gesellschaft.
  • Ich will gerechte Steuern. Wer mehr hat, soll mehr bezahlen. Wer weniger hat, soll mehr behalten. Ist das so schwierig?
  • Ich will, dass alle die gleichen Chancen auf Bildung haben.
  • Ich will, dass der Service Public nicht zum Service Privé verkommt.
  • Ich will, dass wir der Erde Sorge trage – es gibt keinen Planet B!
  • Und ich will, dass wir in Würde und sorglos Alt werden können.

Will ich zu viel? Nein, die Gegenwart und Zukunft stellen uns vor Herausforderungen. Packen wir sie an!

Herzlich

Lelia Hunziker